Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik
Chronik

Das Bestehen der Kapelle ist seit dem Jahre 1832 dokumentiert. Das öffentliche Wirken derselben beschränkte sich zu jener Zeit auf die Teilnahme an der feierlichen Gestaltung der kirchlichen Feste und "Umgänge", besonders des Maria-Geburtsfestes, welches bis zur heutigen Zeit mit besonderer Festlichkeit begangen wird.
Erster Kapellmeister war Josef Gruber und ihm folgte in seinem Amt Urban Schweitzer. Dieser brachte es schon damals zu vorbildhafter Jugendarbeit.

Bürgerkapelle Lana          

Im Jahre 1914 erfolgte die Neuanschaffung der Tracht (zuvor wurde in Schützen- oder Feuerwehrmontur aufgespielt), Der 1. Weltkrieg und die damit verbundene folgenschwere Abtrennung unserer Heimat vom Mutterland Tirol lähmte sämtliches Gesellschaftsleben. Kapellmeister Hans Gurschler konnte die Musikkapelle Lana in den Zwischenkriegsjahren trotzdem von reiner Marschmusik zu symphonischer Blasmusik führen. Im Jahre 1931 wurde das "Langbäurische" angeschafft, das neben dem "Kurzen" getragen wurde.

Am 12.06.1932 feierte die Kapelle ihr 100jähriges Bestehen. Die in diesen Jahren herrschende italienische Politik schränkte das tief verwurzelte kulturelle Leben der Südtiroler drastisch ein. Ein brutaler, beispiellos geführter Kampf gegen das alteingesessene Tiroler Volk begann, jegliche kulturelle Regung wurde erschwert und letztlich unterbunden.

Bürgerkapelle Lana        

So wurde die Musikkapelle 1939 formell aufgelöst. und in der Folge wurde ein Teil des Inventars der Musikkapelle Lana beschlagnahmt.
          
Nach Kriegsende baute Karl Margesin -Pichlbauer- mit Dirigent Josef Kofler die Kapelle neu auf. Josef Kofler, ein ausgebildeter Militärmusiker, führte in Südtirol mit den Lananern die "tiefe Stimmung" und in den 50igern die zukunftsweisende Instrumentenfamilie der Saxophone ein.
         
Die weitum geschätzten "Frühjahrskonzerte" der Musikkapelle Lana im Konzertsaal des Meraner Kurhauses seit dem Jahre 1951 sind ein weiteres herausragendes Vermächtnis dieses Vordenkers, und gehören seitdem zu den Höhepunkten eines jeden Musikjahres.

Bürgerkapelle Lana          

Am 02.11.1954 legte Kapellmeister Josef Kofler nach langen Jahren erfolgreichen Wirkens den Taktstock in die Hände des jungen, am Musikkonservatorium ausgebildeten Adi Knoll aus Lana, Ihm war es in seiner über 40jährigen Tätigkeit gelungen, das Ansehen des Vereines zu erweitern. So erreichte die Kapelle beim Marschwettbewerb des 2. Meraner Musikfestes vom 02.10.1955 nicht weniger als 148 von 150 möglichen Punkten, beim Wertungsspiel des Südtiroler Landesmusikfestes in Meran in der Kunststufe am 20.10.1957 den ersten Rang mit Auszeichnung (356/360) und anlässlich des Vorarlberger Bundes-Musikfestes in Feldkirch 1958 ebenfalls den ersten Platz.
          
Die vielen Versuche der Südtiroler in den 60iger Jahren um Erhalt ihrer verbrieften Rechte gegenüber Italien, führten umgehend zu schwerwiegenden Konsequenzen: Verhaftungen, Misshandlungen, Prozessen, Konzert- und Trachtenverbot. Adi Knoll verstand auch in dieser schweren Stunde die richtige Weichenstellung.
                  
Die inzwischen traditionelle Vielseitigkeit und musikalisch hohe Stufe führten 1974 zu einer viel beachteten ORF-Tonaufnahme konzertanter Blasmusik.

1973 Maria Geburt Prozession       
  
Im Jahre 1975 wurden gemeinsam mit dem Männergesangsverein die Musikkurse Lana ins Leben gerufen, um Jugendliche für die Musik zu begeistern und auszubilden. Gleichzeitig wurden erstmalig Mädchen in die Kapelle aufgenommen. In den darauf folgenden Jahren wurde ein weiterer Musikträger aufgenommen. Äußerst beliebte Marschkompositionen wurden festgehalten.
          
Auch in den darauf folgenden Jahren konnte die Musikkapelle eine Vielzahl von Auftritten verzeichnen: Mai 1982 Feier zum 150jährigen Bestehen derselben, 1984 Teilnahme an Feierlichkeiten (Telfs, Innsbruck), 1987 Singen, 23.05.1988 VIII Bezirksmusikfest in Meran mit Wertungsspiel in der Kunststufe (ausgezeichnet), Teilnahme am 9. Österreichischen Blasmuskikfest in Wien, Kirchenkonzerte, 1990 Teilnahme am historischen Umzug 1000 Jahre Lana, Konzerte im Ahrntal, Sterzing, Felina...

1984 Treffen aller Tiroler in Innsbruck

In den Jahren 1992-1993 wurde Kapellmeister Adi Knoll aus gesundheitlichen Gründen von Prof. Hans Obkircher vertreten, der die Kapelle bei einigen Konzerten (Solarolo, Griesskirchen), bei der Jahresversammlung des VSM in Nals und beim Wertungsspiel am 15.05.1993 in Dorf Tirol dirigierte. Die Kapelle erhielt in der Kunststufe die höchste Punktzahl (96/100).

1993 Ausflug nach Sassuolo

Nach 40igjähriger, vorbildlicher Kapellmeisterarbeit gab Adi Knoll bei der Cäcilienfeier im Jahre 1993 den Taktstock und damit verbunden die verantwortungsvolle musikalische Leitung an Sigmund Hofer weiter. Vielseitigkeit, hohe Musikalität, unverkennbar feiner Blasorchesterklang sind die herausragenden Merkmale der Lananer nun über Musikgenerationen hinweg. Hofer führt diese in beispielgebender Weise fort. Intensive Jugendarbeit führte zu diesem wohl instrumentierten und vor allem jungen Klangkörper.

Auf Initiative der Bürgerkapelle Lana hielt 1995 der österreichstämmige New Yorker Alfred Reed, der weltweit einer der meistgespielten Komponisten für Blasmusik ist, u.a. mit der Bürgerkapelle eine öffentlich zugängliche Musikprobe mit Dirigentenschulung ab. 1996 wurde ein weiterer Tonträger aufgenommen. Die CD „Gala Konzert“ enthält Konzertstücke und Marschmusik.

1995 Alfred Reed in Lana         
Besonders herausragende Ereignisse im Musikjahr 1999 waren die Teilnahme am Marschierwettbewerb in Burgstall anlässlich des 50jährigen Bestehens des VSM Bezirkes Meran (wobei unter der Leitung des Stabführers Thomas Pircher in der Kategorie C der 1. Platz mit 93,52 Punkten erreicht wurde), das Wertungsspiel in Eger (H) mit dem 1. Platz (93,24) und die Teilnahme am historischen Umzug zur 900 Jahrfeier in Mittenwald (D).
          
Durch gezielte Jugendarbeit in den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Mitglieder auf 69 (davon 14 Mädchen) gestiegen.
          
2000 unternahm die Bürgerkapelle Lana zwei Ausflüge nach Deutschland: Feuchtwangen und Buchholz bei Hamburg. Anfang November nahm die Kapelle auf Initiative des Verbandes Südtiroler Musikkapellen - Bezirk Meran unter der Stabführung von Prof. Hans Obkircher im Probelokal einen Tonträger mit originaler Blasmusikliteratur aus den 50iger und 60iger Jahren auf. Dieser Tonträger soll jungen und angehenden Kapellmeistern eine Hilfe bei der Auswahl und Einstudieren ihrer Kompositionen sein.

2002 konnte die Bürgerkapelle ihre Stärke und ihr Können wieder einmal unter Beweiß stellen. Beim 5. Österreichischer Bundesblasmusikwettbewerb in Feldkirchen/ Österreich  (am 5. und 6. Oktober) 2002 erreichte die Bürgerkapelle Lana mit 92,3 Punkten den hervorragenden 2. Platz.

2002 Bundesblasmusikwettbewerb in Feldkirchen      
      
Ein besonderes Ereignis im Jahr 2003 war das 50. Frühjahrskonzert am 09. März im vollbesetzten Kursaal von Meran. Höhepunkt: eine Auswahl aus „Carmina Burana“ von Carl Orff gemeinsam mit den Lananer Chören (mit über 125 Sänger/innen). Anlässlich des 50. Frühjahrskonzertes  ist eine Jubiläums- CD erschienen, auf der eine Auswahl von Werken, die bei Frühjahrskonzerten aufgeführt wurden, zu hören ist.
        
2004 wurde die Kapelle als Vertretung des Landes Südtirol vom 04. bis 07. November vom Bund deutscher Nordschleswiger (BdN) nach Nordschleswig/ Dänemark eingeladen, um an den Feierlichkeiten anlässlich des Deutschen Tages 2004 mitzuwirken. Zum ersten Mal in der Geschichte der Musikkapelle erfolgt die Anreise mit dem Flugzeug. Weitere Höhepunkte des Jahres waren das traditionelle Frühjahrskonzert und das Osterkonzert im Kursaal von Meran, sowie Konzerte in Schlanders und Tramin.

2004 Musikreise nach Nordschleswig

Bei der Cäcilienfeier 2004 legte Kapellmeister Sigmund Hofer nach 11jähriger, erfolgreicher Tätigkeit den Taktstock nieder. Sein Nachfolger wurde Manfred Egger, welcher die Frühjahrskonzerte 2005 und 2006 mit großem Erfolg leitete.            

Mit August 2006 übernahm Hans Obkircher erneut die musikalische Leitung der Kapelle bis im November 2007 schließlich Martin Knoll, Sohn von Ehrenkapellmeister Adi Knoll, den Taktstock in die Hand nahm.            
          
           
Kontakt
Bürgerkapelle Lana
Andreas Hofer- Straße 30
39011 Lana - Italien
E-Mail:
info@bklana.org
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü